Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück fällt deutliche 2,6 Prozent

Die Aktie des Versicherers Münchener Rück gehört heute mit einem Minus von 2,6 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 146,65 Euro.

FrankfurtNach unten um 2,56 Prozent geht es mit dem Kurs von Münchener Rück. Aktuell verliert der Wert des Versicherungskonzerns, der am vorigen Börsentag mit 150,50 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,85 Euro (2,56 Prozent). Zuletzt wird der Münchener Rück-Wert mit 146,65 Euro notiert.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 2,56 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 21 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.528 Punkten (minus 1,86 Prozent). Daher entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie schlechter als der Index.

Am Dienstag ist die Münchener Rück-Aktie zum Preis von 149,80 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 150,05 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 24,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 193,65 Euro beträgt. Es war am 3. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 27. Juni 2016 und beträgt 142,80 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 79,00 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 44,2 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie beträgt 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.06.2016 Barclays senkt Ziel für Munich Re auf 161 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Munich Re nach den jüngsten Kursverlusten bei Versicherern infolge des Brexit-Votums von 171 auf 161 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Die sich verschlechternden Fundamentaldaten des Sektors ließen sie weiterhin vorsichtig agieren, insbesondere bei den britischen Lebensversicherern, schrieb Analystin Claudia Gaspari in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie. Aber auch bei den Aktien der kontinentaleuropäischen Versicherungskonzerne bleibe sie relativ defensiv positioniert./ajx/tav

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%