Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück gewinnt 1,7 Prozent

Mit einer positiven Entwicklung von 1,7 Prozent gehört die Aktie des Versicherungskonzerns Münchener Rück heute zu den Gewinnern des Tages. Aktuell notiert die Aktie mit 178,10 Euro.

FrankfurtUm 1,7 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Münchener Rück. Aktuell gewinnt der Wert des Versicherers klare 3,05 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 175,05 Euro. Zuletzt wird das Münchener Rück-Papier mit 178,10 Euro gehandelt.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Munich Re nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 190 Euro belassen. Starke Kapitalerträge glichen die Herausforderungen der Versicherungstochter Ergo aus, schrieb Analyst In-Yong Hwang in einer Studie vom Donnerstag.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 1,74 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Position sechs im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.635 Punkten (minus 0,1 Prozent). Damit entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 175,90 Euro ist der Anteilschein am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 179,95 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 8,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 193,65 Euro beträgt. Es war am 3. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 140,90 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 145,65 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 216,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie beträgt 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Mit 48,05 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.11.2016 Baader Bank belässt Munich Re auf 'Hold' - Ziel 165 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 165 Euro belassen. Der Rückversicherer habe etwas schwächer als von ihm und vom Markt erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Daniel Bischof in einer Studie vom Mittwoch. Die Anhebung der Jahresziele sei aber keine Überraschung, dies sei bereits in den Markterwartungen und in seinen eigenen Prognosen reflektiert./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%