Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück mit geringen Kursverlusten von 1,5 Prozent

Die Aktie des Versicherers Münchener Rück gehört heute mit einem Rückgang von 1,5 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 172,45 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Versicherers Münchener Rück gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,51 Prozent zu den deutlichen Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 175,10 Euro hat sie sich um 2,65 Euro auf 172,45 Euro verschlechtert.

Die NordLB hat die Einstufung für Munich Re auf "Halten" mit einem Kursziel von 167 Euro belassen. Die Ergebnisse des ersten Quartals hätten die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Volker Sack in einer Studie vom Mittwoch. Aktienrückkaufprogramm und Dividendenattraktivität sprächen aber für die Papiere des Rückversicherers.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 1,51 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 15 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.630 Punkten (minus 1,37 Prozent). Damit entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie wenig schwächer als der Index.

Am Mittwoch ist die Münchener Rück-Aktie zum Preis von 174,35 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 175,05 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 8,9 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 189,40 Euro beträgt. Es war am 26. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 140,90 Euro.

Auf 74,19 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 49,1 Millionen Euro gehandelt. Am 10. November 2000 wurde mit 379,40 Euro das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

11.05.2017 Morgan Stanley senkt Ziel für Munich Re auf 204 Euro - Overweight
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Munich Re nach Zahlen für das erste Quartal von 207 auf 204 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Da der Rückversicherer etwas schlechter abgeschnitten habe als von ihr gedacht, habe er seine Gewinnschätzungen für 2017 reduziert, schrieb Analyst Xinmei Wang in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte bleibt aber zuversichtlich, dass der Dax-Konzern 2017 die beim Überschuss angepeilte Spanne von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen könne. Er hob zudem die Rendite der Aktien positiv hervor./mis/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%