Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück mit Kursverlusten von 1,2 Prozent

Mit einem Minus von 1,2 Prozent gehörte der Anteilschein des Versicherungskonzerns Münchener Rück zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notierte bei Handelsschluss mit 193,00 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anteilseignern des Münchener Rück-Anteilscheins. Bis zum Ende des Parketthandels verlor die Aktie des Versicherers 2,40 Euro, fiel auf den Stand von 193,00 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,23 Prozent verschlechtert.

Im Dax gehörte das Wertpapier mit 1,23 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier lag bei Börsenschluss auf Platz 28 in der Schlussgruppe des Performance-Index. Der Dax schloss bei 13.090 Punkten (minus 0,29 Prozent). Deshalb entwickelte sich die Münchener Rück-Aktie schwächer als der Index, der sich um 38 Punkte und 0,29 Prozent verschlechterte.

Am Montag den 13.11.2017 war die Aktie des Versicherers zum Preis von 196,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 196,10 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie lag bei Börsenschluss mit 3,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 199,00 Euro beträgt. Es war am 9. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 8. September 2017 und beträgt 166,60 Euro.

Auf 113,46 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 111,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie betrug 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 lag bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.11.2017 Deutsche Bank belässt Munich Re auf 'Hold' - Ziel 190 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 190 Euro belassen. Die Aussagen des Rückversicherers zur künftigen Entwicklung auf den Märkten seien optimistisch, schrieb Analyst Frank Kopfinger in einer Studie vom Freitag. Dies decke sich mit den Aussagen von Wettbewerbern. Munich Re wolle keine Preisnachlässe mehr akzeptieren./bek/tih Datum der Analyse: 10.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%