Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück nahezu konstant

Der Anteilschein des Versicherers Münchener Rück zeigt wenig Änderung. Zuletzt wird der Anteilschein mit 176,95 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Rückversicherers Münchener Rück zeigt mit einem Plus von minimalen 0,45 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 176,95 Euro gleichermaßen eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagsstand von 176,15 Euro.

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Munich Re von 186 auf 196 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen.Für ein inflationären Umfeld sei der Rückversicherer besonders gut gerüstet, schrieb Analyst Vikram Gandhi in einer Branchenstudie vom Freitag zu Rückversicherern.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,45 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position zwölf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.386 Punkten (plus 0,17 Prozent). Daher entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 175,95 Euro ist der Anteilschein am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 178,10 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 6,3 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 188,80 Euro beträgt. Es war am 21. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 140,90 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 145,60 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 87,0 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie beträgt 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

13.12.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Munich Re auf 164 Euro - 'Sell'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Munich Re von 162 auf 164 Euro angehoben und die Einstufung auf "Sell" belassen. Er bleibe zwar bei seiner neutralen Einschätzung für den europäischen Versicherersektor, dennoch sei der Ausblick inzwischen positiver als in den vergangenen zwei Jahren, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Bilanzen seien stärker als noch vor einem Jahr und die Reflationsaussichten in den USA dürften die Zinsen am Anleihemarkt steigen lassen sowie möglicherweise zur Ausweitung des Kreditzyklus führen. Bei Munich Re könnten allerdings die neuen Ziele für 2017 enttäuschen./ck/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%