Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück nahezu konstant

Die Aktie des Versicherungskonzerns Münchener Rück zeigt wenig Änderung. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 183,00 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Rückversicherers Münchener Rück gehört mit einer negativen Entwicklung von minimalen 0,22 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 183,40 Euro hat sie sich um 40 Cent unwesentlich auf 183,00 Euro unwesentlich verschlechtert.

Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Munich Re von 149 auf 157 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Während mit der relativ hohen Bewertung, der Dividendenausschüttung im Mai und der nahenden Hurrikan-Saison in den USA Abwärtsrisiken drohten, sollten das Überschusskapital und die Reserven des Rückversicherers die Aktie stützen, schrieb Analyst Anasuya Iyer in einer Studie vom Montag.

Der Wert gehört im Dax mit 0,22 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 15 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.271 Punkten (minus 0,34 Prozent). Damit entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie wenig stärker als der Index.

Am Montag ist die Aktie des Rückversicherers zum Preis von 184,40 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 184,50 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 1,1 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 185,00 Euro beträgt. Es war am 21. April 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 140,90 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 58,70 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 73,5 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. November 2000 wurde mit 379,40 Euro das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie erreicht. Mit 48,05 Euro wurde das Allzeit-Tief am 31. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.03.2017 Baader Bank hebt Ziel für Munich Re auf 174 Euro - 'Hold'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Munich Re von 170 auf 174 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Versicherer würden als wachstumsschwach betrachtet und auch so bewertet, schrieb Analyst Daniel Bischof in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er sieht jedoch Faktoren wie Übernahmeaktivitäten, starkes Engagement in Wachstumsmärkten und Erfolge in der Vermögensverwaltung, die dem Sektor neuen Schwung bringen könnten./ag/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%