Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Versicherers Münchener Rück . Aktuell notiert der Anteilschein mit 180,05 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Versicherungskonzerns Münchener Rück gehört mit einem Minus von kaum spürbaren 0,19 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 180,40 Euro hat sie sich um 35 Cent geringfügig auf 180,05 Euro geringfügig verschlechtert.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Munich Re vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Reduce" mit einem Kursziel von 175 Euro belassen. Er rechne mit einem Überschuss des Rückversicherers in Höhe von 583 Millionen Euro, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Freitag.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 0,19 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 22 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.711 Punkten (plus 0,5 Prozent). Daher entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 179,50 Euro ist der Wert am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 180,65 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 4,9 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 189,40 Euro beträgt. Es war am 26. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 140,90 Euro.

Auf 74,65 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 75,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie beträgt 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.05.2017 Deutsche Bank belässt Munich Re auf 'Sell' - Ziel 164 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Munich Re auf "Sell" mit einem Kursziel von 164 Euro belassen. Für die europäischen Versicherungsgesellschaften sei die diesjährige Performance der Finanzmärkte bislang eher vorteilhaft gewesen, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Zudem habe sich die finanzielle Stressresistenz der Assekuranzen zuletzt verbessert. Beim Rückversicherer Munich Re seien die Markterwartungen jedoch zu optimistisch./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%