Münchener Rück-Aktie - WKN 843002
Münchener Rück verzeichnet mit 2,5 Prozent deutliche Verluste

Die Aktie des Versicherers Münchener Rück gehört heute mit einer negativen Entwicklung von 2,5 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 181,40 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anleger von Münchener Rück haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt die Aktie des Versicherungskonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 181,40 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,53 Prozent verschlechtert.

Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Munich Re nach Zahlen von 185 auf 190 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Seine Schätzungen änderte Analyst Jit Hoong Chan nach dem wie erwartet ausgefallenen zweiten Quartal des weltgrößten Rückversicherers allerdings nicht, wie er in einer Studie vom Mittwoch schrieb. Positiv hob er das ausgeglichene Chance

Im Dax gehört das Wertpapier mit 2,53 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Platz 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.151 Punkten (minus 1,15 Prozent). Daher entwickelt sich die Münchener Rück-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 184,90 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 187,85 Euro.

Die Münchener Rück-Aktie liegt mit 4,2 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 189,40 Euro beträgt. Es war am 26. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. August 2016 und beträgt 155,50 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 148,23 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 59,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Münchener Rück-Aktie beträgt 379,40 Euro und war am 10. November 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 31. März 2003 liegt bei 48,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.08.2017 Barclays belässt Munich Re auf 'Overweight'
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Munich Re auf "Overweight" belassen. Nach einer Reihe von schwachen Schaden- und Kostenentwicklungen bei einigen Konkurrenten sehe sie auch bei den beiden großen deutschen Rückversicherern das Risiko einer Enttäuschung, schrieb Analystin Claudia Gaspari in einer Studie vom Montag. Vermutlich werde dies durch die Schwäche des US-Dollar zum Euro noch verstärkt. Die Münchener erwirtschafteten 24 Prozent ihrer Prämien in US-Dollar./tih/mis Datum der Analyse: 07.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%