ProSiebenSat.1 Media-Aktie - WKN PSM777
ProSiebenSat.1 Media nahezu konstant

Die Aktie des Medienunternehmens ProSiebenSat.1 Media zeigt wenig Änderung. Der Wert notiert zuletzt mit 33,43 Euro.

FrankfurtDer Wert des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 Media gehört mit einem Anstieg von 0,24 Prozent zu den nahezu konstanten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 33,35 Euro kann sie sich gering um 8 Cent auf 33,43 Euro verbessern.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 vor Zahlen auf "Neutral" belassen. Das zweite Quartal dürfte erneut zeigen, dass 2017 für Fernsehsender ein herausforderndes Jahr werde, schrieb Analyst Richard Eary in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,24 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position 9 im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.437 Punkten (unverändert 0,06 Prozent). Damit entwickelt sich die ProSiebenSat.1 Media-Aktie unwesentlich besser als der Index.

Mit einem Preis von 33,37 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 33,70 Euro.

Die ProSiebenSat.1 Media-Aktie liegt mit 20,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 41,77 Euro beträgt. Es war am 3. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. November 2016 und beträgt 31,33 Euro.

Auf 29,98 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 41,3 Millionen Euro gehandelt. Am 20. November 2015 wurde mit 50,95 Euro das Allzeit-Hoch der ProSiebenSat.1 Media-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. März 2009 liegt bei 0,88 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.07.2017 HSBC senkt Ziel für ProSiebenSat.1 auf 39 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 vor Zahlen von 45 auf 39 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das Wachstum mit Werbeeinnahmen verliere an Schwung, schrieb Analyst Christopher Johnen in einer Branchenstudie vom Dienstag. Bei ProSiebenSat.1 rechnet er mit generell schwachen Kennziffern für das zweite Quartal. Dies könnte neue Fragen aufwerfen bezüglich der Entwicklung des Kerngeschäfts. Der Experte ist aber für den Dax-Konzern mit Blick auf ein wieder anziehendes Werbewachstum im zweiten Halbjahr weiterhin sehr zuversichtlich./bek/ajx Datum der Analyse: 18.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%