ProSiebenSat.1 Media-Aktie - WKN PSM777
ProSiebenSat.1 Media praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media . Aktuell wird der Wert mit 38,73 Euro gehandelt.

FrankfurtDer Anteilschein des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media gehört mit einem Plus von 0,44 Prozent zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 38,56 Euro kann sie sich unbedeutend um 17 Cent auf 38,73 Euro verbessern.

Die Commerzbank hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 auf "Buy" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Die Aktie biete ein attraktives Chance

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,44 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position sechs im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.526 Punkten (minus 0,63 Prozent). Daher entwickelt sich die ProSiebenSat.1 Media-Aktie stärker als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Medienkonzerns zum Preis von 38,52 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 38,95 Euro.

Die ProSiebenSat.1 Media-Aktie liegt mit 24,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 50,95 Euro beträgt. Es war am 20. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 35,74 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 31,24 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 33,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der ProSiebenSat.1 Media-Aktie beträgt 50,95 Euro und war am 20. November 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. März 2009 liegt bei 0,88 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

31.08.2016 Citigroup senkt ProSiebenSat.1 auf 'Sell' und Ziel auf 36 Euro
Die US-Bank Citigroup hat ProSiebenSat.1 von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 41,50 auf 36,00 Euro gesenkt. Analystin Catherine O'Neill sieht das bisherige Umsatz- und Gewinnwachstum des Medienkonzerns in Gefahr. ProSiebenSat.1 müsse entscheiden, wo künftig die Prioritäten lägen, schrieb sie in einer Studie vom Mittwoch. Im Reisegeschäft müsse der Konzern deutlich mehr investieren, um seine europaweiten Ambitionen zu erreichen./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%