RWE-Aktie - WKN 703712
RWE fällt mit 0,6 Prozent gering

Die Aktie des Energiekonzerns RWE gehört heute mit einem Rückgang von 0,6 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 15,80 Euro gehandelt.

FrankfurtMinimal bergab geht es mit dem Kurs der RWE. Derzeit verliert der Wert des Energiekonzerns, der beim letzten Börsenschluss mit 15,89 Euro notierte, 9 Cent (0,57 Prozent). Zuletzt wird die RWE-Aktie mit 15,80 Euro gehandelt.

Die Privatbank Berenberg hat RWE von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 10,50 auf 16,00 Euro angehoben. Der Versorger sollte längerfristig von der Erholung der Strompreise profitieren, schrieb Analyst Lawson Steele in einer Studie vom Donnerstag. Zudem bleibe das Management auf die Kostenkontrolle fokussiert und es herrsche mehr Klarheit mit Blick auf die Atomaltlasten. Das sowie die Abspaltung von Innogy seien aber bereits weitgehend eingepreist.

Im Dax gehört der Wert mit 0,57 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 23 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.298 Punkten (minus 0,21 Prozent). Daher entwickelt sich die RWE-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die RWE-Aktie zum Preis von 15,95 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 16,27 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 19,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 19,56 Euro beträgt. Es war am 6. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. September 2015 und beträgt 9,13 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 52,72 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 21,3 Millionen Euro gehandelt. Am 7. Januar 2008 wurde mit 102,20 Euro das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 29. September 2015 liegt bei 9,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.07.2016 Berenberg belässt RWE auf 'Sell' - Ziel 10,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für RWE auf "Sell" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die jüngsten Kurszuwächse von Versorgertiteln wegen ihres defensiven Charakters seien überzogen, schrieb Analyst Lawson Steele in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Aufspaltung von RWE sei aus Anlegersicht aber sinnvoll, da beiden Unternehmensteilen frische Mittel zuflössen./tav/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%