RWE-Aktie - WKN 703712
RWE fällt mit sehr deutlichen 9,4 Prozent dramatisch ab

Mit einem Rückgang von 9,4 Prozent gehört der Wert des Energiekonzerns RWE heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 12,50 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von RWE. Aktuell fällt die Aktie des Energiekonzerns auf den Stand von 12,50 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 9,39 Prozent verschlechtert.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für RWE nach dem britischen Votum für einen EU-Austritt auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 12,30 Euro belassen. Analystin Deepa Venkateswaran wertete in einer Studie vom Freitag das Wahlergebnis als nur leicht negativ für die beiden deutschen Versorger Eon und RWE.

Im Dax gehört der Wert mit 9,39 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 24 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.561 Punkten (minus 6,78 Prozent). Damit entwickelt sich die RWE-Aktie schlechter als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Energiekonzerns zum Preis von 12,06 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 12,87 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 39,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 20,58 Euro beträgt. Es war am 2. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. September 2015 und beträgt 9,13 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 108,38 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 75,0 Millionen Euro gehandelt worden. Am 7. Januar 2008 wurde mit 102,20 Euro das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie erreicht. Mit 9,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 29. September 2015 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.06.2016 Barclays hebt RWE auf 'Equal Weight' und Ziel auf 12,40 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat RWE von "Underweight" auf "Equal Weight" hochgestuft und das Kursziel von 9,10 auf 12,40 Euro angehoben. Analyst Mark Lewis begründete die bessere Einschätzung der Aktie mit den zuletzt deutlich gestiegenen Strompreisen in Deutschland und der mittlerweile transparenteren Bilanz von RWE. Der Versorger sollte seinen Strategiewechsel nach dem Sommer abgeschlossen haben und vom positiveren Nachrichtenstrom in der zweiten Jahreshälfte profitieren, schrieb er in einer Studie vom Donnerstag./ajx/edh

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%