RWE-Aktie - WKN 703712
RWE legt 1,7 Prozent zu

Die Aktie des Energiekonzerns RWE gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,7 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Aktuell notiert der Wert mit 12,66 Euro.

FrankfurtUm 1,7 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von RWE. Aktuell gewinnt der Wert des Energiekonzerns klare 21 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,45 Euro. Zuletzt wird das RWE-Papier mit 12,66 Euro gehandelt.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für RWE von 14 auf 15 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die europäischen Versorger dürften 2017 wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Branchenstudie vom Montag. Erstmals nach sechs Jahren sollte auch das operative Ergebnis (Ebitda) im Sektor wieder steigen. Zudem werde das neue Jahr von größeren Zukäufen und Fusionen geprägt sein, glaubt der Experte.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,69 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Rang eins an der Spitze der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.562 Punkten (minus 0,58 Prozent). Damit entwickelt sich die RWE-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Aktie des Energiekonzerns zum Preis von 12,44 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 13,00 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 23,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 16,49 Euro beträgt. Es war am 14. Juli 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Februar 2016 und beträgt 9,99 Euro.

Auf 54,46 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 35,6 Millionen Euro gehandelt. Am 7. Januar 2008 wurde mit 102,20 Euro das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 29. September 2015 liegt bei 9,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

12.01.2017 Goldman belässt RWE auf 'Neutral' - Ziel 14 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für RWE auf "Neutral" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Nach der Stilllegung von Atomkraftwerken sowie von Kohle- und Braunkohlemeilern in Deutschland dürften Angebot und Nachfrage am Strommarkt in den kommenden fünf Jahren aus dem Gleichgewicht geraten, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Donnerstag. Er rechnet ab 2023 mit zunehmenden Stromausfallrisiken und damit steigenden Strompreisen./ck/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%