RWE-Aktie - WKN 703712: RWE legt deutliche 3,2 Prozent zu

RWE-Aktie - WKN 703712
RWE legt deutliche 3,2 Prozent zu

Der Anteilschein des Energiekonzerns RWE gehört heute mit einem Plus von 3,2 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 12,03 Euro.

FrankfurtDer Wert des Energiekonzerns RWE gehört heute mit einem Zuwachs von 3,17 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 11,66 Euro kann sich das Papier des Energiekonzerns um klare 37 Cent auf 12,03 Euro verbessern.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für RWE auf "Neutral" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Der jüngste Ausverkauf im Sektor biete Anlegern Gelegenheiten, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Branchenstudie vom Dienstag. Er bevorzugt die Papiere von integrierten Versorgern.

Die Aktie gehört im Dax mit 3,17 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang eins an der Spitze der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.609 Punkten (plus 0,25 Prozent). Damit entwickelt sich die RWE-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 11,72 Euro ist der Anteilschein am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 12,05 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 27,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 16,49 Euro beträgt. Es war am 14. Juli 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Februar 2016 und beträgt 9,99 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 41,34 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 48,1 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie beträgt 102,20 Euro und war am 7. Januar 2008 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 29. September 2015 liegt bei 9,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.11.2016 HSBC senkt RWE auf 'Reduce' und Ziel auf 10,50 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat RWE von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 10,50 Euro gesenkt. Der Versorger sei immer noch mit politischen und finanziellen Risiken konfrontiert, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Montag. Ein Verkauf von Anteilen an der Ökostromtochter Innogy nach dem Ende der Haltefrist könnte die einzige Lösung sein. Dabei gebe es aber Risiken in Bezug auf den Veräußerungspreis. Zudem würde sich das operative Risikoprofil von RWE verschärfen. Die Zielsenkung reflektiere einen reduzierten fairen Wert der Innogy-Aktien sowie einen Risikoabschlag./mis/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%