RWE-Aktie - WKN 703712
RWE mit geringen Kursverlusten von 0,5 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 0,5 Prozent gehört der Anteilschein des Energiekonzerns RWE heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 14,72 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Energiekonzerns RWE gehört mit einem Rückgang von geringen 0,51 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 14,79 Euro hat sie sich um 8 Cent geringfügig auf 14,72 Euro geringfügig verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für RWE vor einem Kapitalmarkttag von 9,40 auf 13,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Das neue Kursziel basiere auf seiner positiveren Sicht auf die Ökostromtochter Innogy, schrieb Analyst Sam Arie in einer Studie vom Dienstag. Für RWE selbst sei die größte Herausforderung der Kapitalzufluss.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,51 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 29 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.155 Punkten (plus 1,33 Prozent). Damit entwickelt sich die RWE-Aktie schlechter als der Index.

Am Dienstag ist die RWE-Aktie zum Preis von 14,87 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 14,98 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 10,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 16,49 Euro beträgt. Es war am 14. Juli 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. März 2016 und beträgt 10,60 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 64,48 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 45,4 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie beträgt 102,20 Euro und war am 7. Januar 2008 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 29. September 2015 liegt bei 9,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.03.2017 JPMorgan senkt RWE auf 'Neutral' - Ziel 13,30 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat RWE vor dem Kapitalmarkttag des Versorgers von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 14,00 auf 13,30 Euro gesenkt. RWE dürfte am 28. März bestätigen, dass der Spielraum für Dividendenzahlungen ohne Berücksichtigung der Ökostrom-Tochter Innogy aufgrund sinkender Cashflows sehr begrenzt sei, schrieb Analyst Javier Garrido in einer Studie vom Montag. Er hätte die RWE-Aktie sogar auf "Underweight" gesenkt, gäbe es für das Papier wegen der noch ausstehenden Entscheidung des Verfassungsgerichts zur Atomsteuer nicht potenziell Luft nach oben./ck/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%