RWE-Aktie - WKN 703712
RWE mit guten Kursgewinnen

Mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent gehört der Anteilschein des Energiekonzerns RWE heute zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 15,66 Euro.

FrankfurtDie Anteilseigner von RWE haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Energiekonzerns den Stand von 15,66 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,61 Prozent.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für RWE auf "Sell" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die jüngsten Kurszuwächse von Versorgertiteln wegen ihres defensiven Charakters seien überzogen, schrieb Analyst Lawson Steele in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Aufspaltung von RWE sei aus Anlegersicht aber sinnvoll, da beiden Unternehmensteilen frische Mittel zuflössen.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,61 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 21 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.144 Punkten (plus 1,63 Prozent). Daher entwickelt sich die RWE-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 15,65 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 16,04 Euro.

Die RWE-Aktie liegt mit 21,6 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 19,97 Euro beträgt. Es war am 21. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. September 2015 und beträgt 9,13 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 42,69 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 31,5 Millionen Euro gehandelt worden. Am 7. Januar 2008 wurde mit 102,20 Euro das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie erreicht. Mit 9,13 Euro wurde das Allzeit-Tief am 29. September 2015 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.07.2016 Bernstein belässt RWE auf 'Market-Perform' - Ziel 14 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für RWE auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Nach der Umstrukturierung der beiden größten deutschen Versorger setzten die künftige Eon und die neue RWE-Tochter Innogy jeweils auf die Zukunftsgeschäfte Vertrieb, Netze und Ökostrom, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer Vergleichsstudie vom Donnerstag. Die Bilanz von Eon weise jedoch das größere Optimierungspotenzial auf als RWE./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%