RWE-Aktie - WKN 703712
RWE praktisch unverändert

Der Anteilschein des Energiekonzerns RWE zeigte wenig Änderung. Bei Handelsschluss wurde der Wert mit 21,01 Euro notiert.

FrankfurtKeine große Freude bei den Anlegern von RWE. Beim Handelsende behauptete sich der Anteilschein des Energiekonzerns im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Die Aktie erreichte den Stand von 21,01 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um kaum spürbare 0,26 Prozent verbessern.

Der Anteilschein gehörte im Dax mit 0,26 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie lag bei Ende des Parketthandels auf Position 23 im unteren Drittel des Performance-Index. Der Dax schloss bei 12.145 Punkten (plus 0,74 Prozent). Damit entwickelte sich die RWE-Aktie schlechter als der Index, der sich um 89 Punkte und 0,74 Prozent verbesserte.

Mit einem Preis von 21,06 Euro war der Anteilschein am Freitag den 01.09.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 21,15 Euro.

Die RWE-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 0,8 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 21,18 Euro beträgt. Es war am 24. August 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 15. Dezember 2016 und beträgt 11,02 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 41,40 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 45,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 7. Januar 2008 wurde mit 102,20 Euro das Allzeit-Hoch der RWE-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 29. September 2015 lag bei 9,13 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.08.2017 Barclays hebt Ziel für RWE auf 22 Euro - 'Equal Weight'
Barclays hat das Kursziel für RWE von 19,10 auf 22,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Die wichtigsten bevorstehenden Ereignisse für die deutschen Versorger seien die Reform des Europäischen Emissionshandelssystems und die Bundestagswahl, schrieb Analyst Mark Lewis in einer Branchenstudie vom Dienstag. Zu RWE hob Lewis hervor, dass der Versorger kein Übernahmeangebot für den Konkurrenten Uniper abgeben werde. Zudem verwies er darauf, dass RWE zwar positiv gekoppelt sei an die Kohlepreise, aber negativ mit Blick auf jedwede Verschärfung der Klimapolitik in der EU und/oder Deutschland./ck/ajx Datum der Analyse: 29.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%