SAP-Aktie - WKN 716460
SAP gewinnt 0,6 Prozent

Mit einem Plus von 0,6 Prozent gehört der Wert des Softwareunternehmens SAP heute zu den Gewinnern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 78,68 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Softwareunternehmens SAP zeigt mit einem Plus von minimalen 0,58 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 78,68 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 78,23 Euro.

Die DZ Bank hat die SAP-Aktie in die "Equity Long Ideas"-Liste aufgenommen. Der Softwarekonzern entwickele sich überdurchschnittlich in puncto Wachstum und Profitabilität, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Mittwoch. Deshalb verdiene die Aktie eine gewisse Bewertungsprämie und dürfte sich besser als der HDax entwickeln.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,58 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 9 im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.393 Punkten (unverändert 0,06 Prozent). Daher entwickelt sich die SAP-Aktie besser als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Software-Unternehmens zum Preis von 78,68 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 79,06 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 3,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 81,15 Euro beträgt. Es war am 7. September 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. September 2015 und beträgt 55,51 Euro.

Auf 92,02 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 87,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 7. September 2016 wurde mit 81,15 Euro das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie erreicht. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.09.2016 Exane BNP belässt SAP auf 'Underperform' - Ziel 66 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat SAP auf "Underperform" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. Er bezweifle weiterhin, dass der Softwarekonzern eine kontrollierte Transformation seiner Geschäfte hin zu Mietsoftware aus dem Internet (Cloud) schaffen und die damit verbundenen Verwerfungen begrenzen könne, schrieb Analyst Brice Prunas in einer Studie vom Dienstag. Denn derzeit gebe es in der Branche einen Run hin zur Cloud./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%