SAP-Aktie - WKN 716460
SAP gewinnt 1,4 Prozent

Mit einem Anstieg von 1,4 Prozent gehört der Wert des Softwareunternehmens SAP heute zu den Hoffnungsträgern des Tages. Aktuell notiert der Wert mit 90,61 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Software-Unternehmens SAP, die beim letzten Börsenschluss mit 89,40 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 1,35 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 90,61 Euro eine positive Entwicklung.

Morgan Stanley hat SAP nach einer Veranstaltung der Investmentbank und der Messe CeBIT auf "Overweight" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Digitale Themen stehen auf der Agenda immer weiter vorn und der Softwarekonzern dürfte ein bedeutender Nutznießer davon sein, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Dienstag. SAP befinde sich im Zentrum zahlreicher IT-Systeme von großen Unternehmen und Herstellern.

Der Wert gehört im Dax mit 1,35 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position zwölf im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.155 Punkten (plus 1,33 Prozent). Daher entwickelt sich die SAP-Aktie unwesentlich stärker als der Index.

Am Dienstag ist die SAP-Aktie zum Preis von 89,96 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 90,82 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 1,2 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 91,70 Euro beträgt. Es war am 21. März 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 27. Juni 2016 und beträgt 64,94 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 88,78 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 121,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie beträgt 91,70 Euro und war am 21. März 2017 erreicht worden. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.03.2017 UBS senkt SAP auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 93 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat SAP nach dem guten Lauf der Aktien von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 90 auf 93 Euro angehoben. Auf Basis der Gewinnerwartungen seien die Aktien des Softwarekonzerns so hoch bewertet wie zuletzt vor zehn Jahren, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Montag. Die Papiere seien daher ausreichend hoch bewertet. Er verwies zudem auf die voraussichtlich nur träge künftige Gewinndynamik./mis/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%