SAP-Aktie - WKN 716460
SAP im Höhenflug mit 5,7 Prozent

Die Aktie des Software-Unternehmens SAP gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 5,7 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 75,71 Euro.

FrankfurtDer Wert des Software-Unternehmens SAP gehört heute mit einem Plus von 5,67 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 71,65 Euro kann sich das Papier des Software-Unternehmens um hervorragende 4,06 Euro auf 75,71 Euro verbessern.

Die Commerzbank hat SAP nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Softwarehersteller habe die Erwartungen für das zweite Quartal klar übertroffen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Dies nehme etwas Druck von den Jahreszielen, da das zweite Halbjahr angesichts der hohen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr schwierig werde.

Im Dax gehört der Wert mit 5,67 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz zwei in der Spitzengruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.144 Punkten (plus 1,63 Prozent). Daher entwickelt sich die SAP-Aktie stärker als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Software-Unternehmens zum Preis von 74,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 76,08 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 0,1 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 75,75 Euro beträgt. Es war am 3. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. August 2015 und beträgt 53,91 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 333,66 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 105,5 Millionen Euro gehandelt worden. Am 3. Dezember 2015 wurde mit 75,75 Euro das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie erreicht. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.07.2016 Jefferies belässt SAP auf 'Underperform' - Ziel 63,50 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für SAP vor Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 63,50 Euro belassen. Der Bericht des Software-Spezialisten zum zweiten Quartal sollte in Ordnung sein, schrieb Analyst Milan Radia in einer Studie vom Dienstag. Das zweite Halbjahr dürfte aber schwieriger werden./tav/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%