SAP-Aktie - WKN 716460
SAP mit guten Kursgewinnen

Mit einer positiven Entwicklung von 1,6 Prozent gehört die Aktie des Software-Unternehmens SAP heute zu den Performance-Besten des Tages. Aktuell wird der Wert mit 91,74 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Softwareunternehmens SAP, die beim letzten Börsenschluss mit 90,33 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 1,56 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 91,74 Euro eine positive Entwicklung.

Die Baader Bank hat SAP vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Der Softwarekonzern dürfte ordentlich abgeschnitten und bei den Lizenzerlösen gegenüber US-Konkurrent Oracle erneut die Nase vorn gehabt haben, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Mittwoch.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 1,56 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 16 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.641 Punkten (plus 1,64 Prozent). Damit entwickelt sich die SAP-Aktie unbedeutend schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 90,30 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 91,91 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 4,8 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 96,38 Euro beträgt. Es war am 6. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 12. Juli 2016 und beträgt 70,24 Euro.

Auf 114,36 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 120,8 Millionen Euro gehandelt. Am 6. Juni 2017 wurde mit 96,38 Euro das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie erreicht. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.07.2017 Barclays belässt SAP auf 'Overweight' - Ziel 110 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat SAP vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Angesichts der schon hohen Bewertungen europäischer Technologietitel rate er zu ausgewählten Titeln wie dem Softwarehersteller SAP, die von positiven Nachfragezyklen und Selbsthilfepotenzial profitierten, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Branchenstudie vom Freitag./gl/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%