SAP-Aktie - WKN 716460
SAP mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Softwareunternehmens SAP . Aktuell notiert der Anteilschein mit 82,58 Euro.

FrankfurtMinimal abwärts geht es mit dem Kurs der SAP. Derzeit verliert der Wert des Software-Unternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 82,72 Euro notierte, 14 Cent (0,17 Prozent). Zuletzt wird die SAP-Aktie mit 82,58 Euro gehandelt.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für SAP von 85 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Softwarekonzern bleibe auf Wachstumskurs und Margenverbesserungen seien wohl weiter möglich, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Donnerstag. Wegen des starken Wachstums in den Netzwerken, in der Cloud sowie dem Internet der Dinge und der guten Nachfrage nach der Datenbanksoftware S

Die Aktie gehört im Dax mit 0,17 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang 16 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.441 Punkten (minus 0,3 Prozent). Daher entwickelt sich die SAP-Aktie unbedeutend stärker als der Index.

Mit einem Preis von 82,41 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 82,91 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 0,7 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 83,16 Euro beträgt. Es war am 21. Dezember 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 12. Februar 2016 und beträgt 64,62 Euro.

Auf 42,18 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 52,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie beträgt 83,16 Euro und war am 21. Dezember 2016 erreicht worden. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.12.2016 Goldman belässt SAP auf 'Buy' - Ziel 100 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat SAP nach Zahlen von Konkurrent Oracle auf "Buy" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Die Resultate des US-Softwarekonzerns für das abgelaufene Geschäftsquartal dürften insgesamt wenig Einfluss auf den deutschen Rivalen haben, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Freitag. Deren klassische Lizenzerlöse sollten entgegen der Markterwartung im vierten Quartal zurückgegangen sein. Allerdings sehe er bei SAP eine ähnlich schnelle Transformation in Richtung internetbasierte Mietsoftware (Cloud) wie bei den Amerikanern./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%