SAP-Aktie - WKN 716460
SAP mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Softwareunternehmens SAP . Zuletzt wird der Anteilschein mit 90,27 Euro gehandelt.

FrankfurtKeine große Freude bei den Anlegern von SAP. Bisher behauptet sich die Aktie des Software-Unternehmens im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 90,27 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um kaum spürbare 0,19 Prozent verbessern.

Die britische Investmentbank Barclays hat SAP vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Angesichts der schon hohen Bewertungen europäischer Technologietitel rate er zu ausgewählten Titeln wie dem Softwarehersteller SAP, die von positiven Nachfragezyklen und Selbsthilfepotenzial profitierten, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Branchenstudie vom Freitag.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,19 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang acht im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.377 Punkten (unverändert 0,03 Prozent). Damit entwickelt sich die SAP-Aktie besser als der Index.

Am Freitag ist die SAP-Aktie zum Preis von 90,25 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 90,28 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 6,3 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 96,38 Euro beträgt. Es war am 6. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. Juli 2016 und beträgt 67,00 Euro.

Auf 114,47 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 166,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie beträgt 96,38 Euro und war am 6. Juni 2017 erreicht worden. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.07.2017 Morgan Stanley belässt SAP auf 'Overweight' - Ziel 102 Euro
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für SAP auf "Overweight" mit einem Kursziel von 102 Euro belassen. Analyst Adam Wood schrieb in einer Studie vom Donnerstag, Erhebungen in der Branche deuteten auf ein gutes zweites Quartal des Software-Entwicklers hin. Die Cloud-basierte Datenbank S/4 HANA bleibe der Treiber für die Erträge. Die Erwartungen am Markt seien indes zuletzt gemäßigter geworden, was sich auch in dem jüngsten Kursrückschlag widerspiegele. Der Analyst vermutet, dass SAP die Quartalszahlen wie geplant veröffentlicht, nicht vorzeitig./bek/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%