SAP-Aktie - WKN 716460
SAP praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Software-Unternehmens SAP . Aktuell wird der Anteilschein mit 88,52 Euro gehandelt.

FrankfurtGering bergab geht es mit dem Kurs der SAP. Derzeit verliert der Wert des Software-Unternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 88,88 Euro notierte, 36 Cent (0,41 Prozent). Zuletzt wird die SAP-Aktie mit 88,52 Euro gehandelt.

Die Baader Bank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Die Umsatzkennziffern hätten die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Montag. Der Gewinn des Softwarekonzerns sei unter dem Strich "nur" wie erwartet ausgefallen.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,41 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position 18 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.197 Punkten (minus 0,35 Prozent). Daher entwickelt sich die SAP-Aktie unbedeutend schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 89,29 Euro ist der Wert am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 89,60 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 8,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 96,38 Euro beträgt. Es war am 6. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 15. November 2016 und beträgt 75,07 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 129,81 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 300,6 Millionen Euro gehandelt worden. Am 6. Juni 2017 wurde mit 96,38 Euro das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie erreicht. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.07.2017 Goldman belässt SAP auf 'Conviction Buy List' - Ziel 108 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für SAP nach Quartalszahlen auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 108 Euro belassen. Das Produkt S4 HANA des Software-Entwicklers habe sich unverändert stark entwickelt, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Freitag. Die Umsätze mit Software-Lizenzen hätten mit einem Anstieg von 4 Prozent die Erwartungen übertroffen./bek/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%