SAP-Aktie - WKN 716460
SAP verzeichnet mit 0,5 Prozent geringe Verluste

Der Wert des Software-Unternehmens SAP gehört heute mit einem Rückgang von 0,5 Prozent zu den Verlierern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 89,42 Euro.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern von SAP. Bisher fällt die Aktie des Softwareunternehmens geringfügig auf den aktuellen Stand von 89,42 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,5 Prozent kaum spürbar verschlechtert.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,5 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 21 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.175 Punkten (minus 0,23 Prozent). Damit entwickelt sich die SAP-Aktie schwächer als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Softwareunternehmens zum Preis von 89,13 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 89,45 Euro.

Die SAP-Aktie liegt mit 7,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 96,38 Euro beträgt. Es war am 6. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 15. November 2016 und beträgt 75,07 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 151,90 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 27,6 Millionen Euro gehandelt. Am 6. Juni 2017 wurde mit 96,38 Euro das Allzeit-Hoch der SAP-Aktie erreicht. Mit 9,95 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.08.2017 JPMorgan belässt SAP auf 'Overweight' - Ziel 105 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für SAP wegen der Hoffnung auf bald anziehende Margen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Ab dem kommenden Jahr dürfte es SAP gelingen, die Margen zu steigern, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer Studie vom Donnerstag. Die Profitabilität sei aktuell der Schwachpunkt des Konzerns. Sollte es gelingen, diese zu steigern, könnte die Aktie neuen Schub erhalten, nachdem die Entwicklung zuletzt eher stagnierte. Sie geht davon aus, dass SAP ab 2018 bei der Marge Fortschritte macht. 2019 und 2020 dürfte zudem noch mehr Tempo reinkommen./zb/tos Datum der Analyse: 10.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%