Siemens-Aktie - WKN 723610
Siemens gewinnt 1,1 Prozent

Der Wert des Technologieunternehmens Siemens gehört heute mit einer Steigerung von 1,1 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 102,30 Euro.

FrankfurtDer Wert des Technologieunternehmens Siemens gehört heute mit einem Anstieg von 1,14 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 101,15 Euro kann sich das Papier des Technologieunternehmens um klare 1,15 Euro auf 102,30 Euro verbessern.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Siemens nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Das dritte Geschäftsquartal habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analystin Daniela Costa in einer ersten Einschätzung vom Donnerstag. Positive Profitabilitäts- und Auftragstrends hätten sich fortgesetzt.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,14 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 17 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.357 Punkten (plus 1,26 Prozent). Daher entwickelt sich die Siemens-Aktie wenig schlechter als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Technologieunternehmens zum Preis von 100,90 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 102,45 Euro.

Die Siemens-Aktie liegt mit -0,3 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 102,00 Euro beträgt. Es war am 4. August 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Oktober 2015 und beträgt 77,91 Euro.

Auf 197,87 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 376,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 3. März 2000 wurde mit 126,16 Euro das Allzeit-Hoch der Siemens-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. Oktober 1998 liegt bei 24,60 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.08.2016 Commerzbank belässt Siemens auf 'Hold' - Ziel 96 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Siemens nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Die Resultate für das dritte Geschäftsquartal sehr stark gewesen und dürften im Nachgang zu steigenden Markterwartungen führen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Noch wichtiger sei aber, dass der Elektrokonzern nach fünf starken Quartalen in Folge einen weiteren Beweis für seine Verbesserungen in langzyklischen Geschäftsbereichen geliefert habe./tih/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%