Siemens-Aktie - WKN 723610
Siemens gewinnt 1,2 Prozent

Das Wertpapier des Technologieunternehmens Siemens gehört heute mit einem Plus von 1,2 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 91,90 Euro.

FrankfurtDer Anteilschein des Technologieunternehmens Siemens gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,24 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 90,77 Euro kann sich das Papier des Technologieunternehmens um klare 1,13 Euro auf 91,90 Euro verbessern.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Siemens nach einem Kapitalmarkttag auf "Hold" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Der Unternehmensumbau laufe offensichtlich rund, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Donnerstag. Zudem schienen die beabsichtigten Synergien aus den jüngsten Übernahmen realisierbar zu sein.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,24 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Rang zehn im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.677 Punkten (plus 0,68 Prozent). Daher entwickelt sich die Siemens-Aktie besser als der Index.

Am Donnerstag ist die Siemens-Aktie zum Preis von 90,79 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 92,02 Euro.

Die Siemens-Aktie liegt mit 8,9 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 100,90 Euro beträgt. Es war am 10. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Oktober 2015 und beträgt 77,91 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 144,41 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 141,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Siemens-Aktie beträgt 126,16 Euro und war am 3. März 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. Oktober 1998 liegt bei 24,60 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.06.2016 Goldman senkt Ziel für Siemens auf 94 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Siemens von 108 auf 94 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analystin Daniela Costa senkte ihre operativen Gewinnschätzungen in einer Studie zur Investitionsgüterbranche vom Mittwoch im Schnitt um 2 Prozent. Sie rechnet nun mit geringerer Wachstumsdynamik des UK- und Europageschäfts der von ihr beobachteten Konzerne. Zudem berücksichtigte die Expertin den Einfluss des starken Pfund-Einbruchs. Für Siemens spreche jedoch der hohe Auftragsbestand./ag/zb

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%