Siemens-Aktie - WKN 723610
Siemens praktisch unverändert

Die Aktie des Technologieunternehmens Siemens zeigt wenig Änderung. Die Aktie notiert zuletzt mit 116,15 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Technologieunternehmens Siemens gehört mit einem Minus von geringen 0,26 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 116,45 Euro hat sie sich um 30 Cent unwesentlich auf 116,15 Euro unwesentlich verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Siemens auf "Buy" mit einem Kursziel von 131 Euro belassen. Die aktuelle Stärke der Münchner überrage den langfristig schwächeren Trend, schrieb Analyst Markus Mittermaier in einer Studie vom Mittwoch.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,26 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 13 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.178 Punkten (minus 0,59 Prozent). Damit entwickelt sich die Siemens-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 117,00 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 117,10 Euro.

Die Siemens-Aktie liegt mit 13,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 133,50 Euro beträgt. Es war am 4. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 95,57 Euro.

Auf 159,05 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 160,8 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Siemens-Aktie beträgt 133,50 Euro und war am 4. Mai 2017 erreicht worden. Mit 24,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 2. Oktober 1998 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.07.2017 Commerzbank belässt Siemens auf 'Hold' - Ziel 121 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Siemens nach Quartalszahlen des Gemeinschaftsunternehmens Siemens Gamesa Renewable Energy auf "Hold" mit einem Kursziel von 121 Euro belassen. Das Windkraft-Joint-Venture habe schwache Resultate und einen enttäuschenden Ausblick geliefert, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Dies dürfte die Gewinnprognosen für den Elektrotechnik-Konzern um rund 1 Prozent reduzieren./edh/zb Datum der Analyse: 27.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%