Siemens-Aktie - WKN 723610
Siemens verzeichnet mit 1,6 Prozent geringe Verluste

Mit einem Minus von 1,6 Prozent gehört der Anteilschein des Technologieunternehmens Siemens heute zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 108,65 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von Siemens. Aktuell fällt die Aktie des Technologieunternehmens auf den Stand von 108,65 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,63 Prozent verschlechtert.

Die Baader Bank hat das Kursziel für Siemens nach Zahlen von 140 auf 136 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kurszielsenkung gehe unter anderem auf leicht reduzierte Gewinnziele zurück, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt stehe Siemens aber gut da und sei vergleichsweise günstig bewertet.

Der Wert gehört im Dax mit 1,63 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 26 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.006 Punkten (minus 1,22 Prozent). Damit entwickelt sich die Siemens-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die Siemens-Aktie zum Preis von 110,45 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 110,50 Euro.

Die Siemens-Aktie liegt mit 18,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 133,50 Euro beträgt. Es war am 4. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. November 2016 und beträgt 99,38 Euro.

Auf 260,63 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 206,6 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Siemens-Aktie beträgt 133,50 Euro und war am 4. Mai 2017 erreicht worden. Mit 24,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 2. Oktober 1998 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.08.2017 Goldman senkt Ziel für Siemens auf 102 Euro - 'Sell'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Siemens nach einem durchwachsenen dritten Geschäftsquartal von 111 auf 102 Euro gesenkt. Die Einstufung ließ Analystin Daniela Costa in einer Studie vom Mittwoch auf "Sell". Der berichtete Gewinn je Aktie habe zwar die Erwartungen deutlich übertroffen, die Auftrags- und Margenentwicklung sei jedoch enttäuschend. Costa schraubte ihre Gewinnerwartungen für 2018/19 zurück./ag/das Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%