Siemens-Aktie - WKN 723610
Siemens verzeichnet mit 2 Prozent geringe Verluste

Mit einer negativen Entwicklung von 2 Prozent gehört der Anteilschein des Technologieunternehmens Siemens heute zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 88,07 Euro gehandelt.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von Siemens. Aktuell fällt die Aktie des Technologieunternehmens auf den Stand von 88,07 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,96 Prozent verschlechtert.

Die Baader Bank hat Siemens von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 100 auf 102 Euro angehoben. Der Rekordauftragsüberhang und die gestarteten Restrukturierungsmaßnahmen dürften den Industriekonzern unterstützen, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Mittwoch. Das Geschäft von Siemens dürfte sich in einem insgesamt schwierigen Marktumfeld weiterhin als belastbar erweisen.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 1,96 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 19 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.369 Punkten (minus 1,71 Prozent). Damit entwickelt sich die Siemens-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 89,61 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 90,43 Euro.

Die Siemens-Aktie liegt mit 12,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 100,90 Euro beträgt. Es war am 10. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Oktober 2015 und beträgt 77,91 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 137,03 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 112,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 3. März 2000 wurde mit 126,16 Euro das Allzeit-Hoch der Siemens-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. Oktober 1998 liegt bei 24,60 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.07.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Siemens auf 102 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Siemens von 105 auf 102 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach dem Brexit-Referendum dürfte der gesamte Investitionsgütersektor von einem voraussichtlich schwächeren britischen Wirtschaftswachstum und ungünstigen Wechselkurseffekten getroffen werden, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Belastend hinzu komme das nun zunehmend unsichere Investitionsklima in Europa. Diese negativen Effekte dürften bereits im zweiten Halbjahr sichtbar werden./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%