ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp fällt deutliche 3,5 Prozent

Mit einem Rückgang von 3,5 Prozent gehört der Anteilschein des Stahlproduzenten ThyssenKrupp heute zu den Verlierern des Tages. Zuletzt wird der Anteilschein mit 18,34 Euro gehandelt.

FrankfurtBergab um 3,55 Prozent geht es mit dem Kurs von ThyssenKrupp. Aktuell verliert der Wert des Stahlunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 19,02 Euro aus dem Handel gegangen ist, 68 Cent (3,55 Prozent). Zuletzt wird der ThyssenKrupp-Wert mit 18,34 Euro notiert.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 3,55 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 29 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.720 Punkten (minus 0,57 Prozent). Daher entwickelt sich die ThyssenKrupp-Aktie schlechter als der Index.

Am Montag ist die ThyssenKrupp-Aktie zum Preis von 19,01 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 19,18 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie liegt mit 27,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 25,13 Euro beträgt. Es war am 21. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 12,56 Euro.

Auf 30,48 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 41,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie beträgt 46,92 Euro und war am 30. Oktober 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 6,85 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

01.07.2016 Baader Bank belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 25 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Thyssenkrupp nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Stahlkonzern sei hinsichtlich der möglichen Konsolidierung in der Branche mit anderen Firmen im Gespräch, habe aber keine Namen genannt, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Freitag. Seinem Eindruck zufolge sind die Gespräche in einem fortgeschrittenen Stadium. Im Tagesgeschäft rechne Thyssenkrupp ab dem vierten Geschäftsquartal (September bis Oktober) mit größeren Auswirkungen durch steigende Stahlpreise./men/fbr

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%