ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp mit geringen Kursgewinnen von 0,9 Prozent

Die Aktie des Stahlunternehmens ThyssenKrupp gehörte mit einem Plus von 0,9 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Bei Handelsschluss notierte der Anteilschein mit 22,28 Euro.

FrankfurtDer Anteilschein des Stahlproduzenten ThyssenKrupp gehörte beim Handelsende mit einer positiven Entwicklung von 0,88 Prozent zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 22,08 Euro konnte sie sich unmerklich um 20 Cent auf 22,28 Euro verbessern.

Im Dax gehörte das Wertpapier mit 0,88 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie lag beim Handelsende auf Platz zehn im Mittelfeld des Index. Der Dax schloss bei 13.064 Punkten (plus 0,54 Prozent). Damit entwickelte sich die ThyssenKrupp-Aktie besser als der Index, der sich um 0,54 Prozent und 70 Punkte verbesserte.

Mit einem Preis von 21,99 Euro war die Aktie am Montag den 20.11.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 22,33 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie lag beim Handelsende mit 17,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 27,07 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. November 2016 und beträgt 20,74 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 25,46 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 34,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie betrug 46,92 Euro und war am 30. Oktober 2007 erreicht worden. Mit 6,85 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.11.2017 DZ Bank senkt fairen Wert für Thyssenkrupp auf 27,40 Euro- Kaufen
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Thyssenkrupp vor Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 von 30,50 auf 27,40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Beim fairen Wert berücksichtige er nun die Kapitalerhöhung vom September, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Donnerstag. Mit Blick auf 2016/17 dürfte das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) die Erwartungen erfüllen. Allerdings rechnet der Experte nun mit einer langsameren Erholung des Marineschiff- und Anlagenbaus und senkte seine Gewinnschätzungen für 2017/18 etwas./mis/ajx Datum der Analyse: 16.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%