ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp mit geringen Kursverlusten von 1 Prozent

Mit einem Rückgang von 1 Prozent gehört der Anteilschein des Stahlproduzenten ThyssenKrupp heute zu den Verlierern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 25,88 Euro gehandelt.

FrankfurtUnmerklich abwärts geht es mit dem Kurs der ThyssenKrupp. Derzeit verliert der Wert des Stahlunternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 26,13 Euro notierte, 26 Cent (0,98 Prozent). Zuletzt wird die ThyssenKrupp-Aktie mit 25,88 Euro gehandelt.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,98 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 29 in der Schlussgruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.377 Punkten (unverändert 0,03 Prozent). Daher entwickelt sich die ThyssenKrupp-Aktie schlechter als der Index.

Am Freitag ist die Aktie des Stahlproduzenten zum Preis von 26,12 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 26,14 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie liegt mit 3,5 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 26,80 Euro beträgt. Es war am 5. Juli 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 8. Juli 2016 und beträgt 16,86 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 47,41 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 45,9 Millionen Euro gehandelt. Am 30. Oktober 2007 wurde mit 46,92 Euro das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie erreicht. Mit 6,85 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.07.2017 Deutsche Bank belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 30 Euro
Die Deutsche Bank hat die Aktie des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Das für die Stahlunternehmen saisonal schwache dritte Quartal rücke näher, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Branchenstudie vom Donnerstag. In Europa sollten die Stahlpreise fallen, weshalb Fortschritte bei der Antidumping-Politik und den Überkapazitäten langfristig entscheidend blieben. Thyssenkrupp gehöre indes wegen der möglichen baldigen Fusion des europäischen Stahlgeschäfts mit dem von Tata Steel und einer Gewinnerholung zu seinen "Top Picks"./gl/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%