ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp mit großen Kursgewinnen

Die Aktie des Stahlunternehmens ThyssenKrupp gehört heute mit einem Anstieg von 2,4 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 20,38 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Stahlproduzenten ThyssenKrupp, die beim letzten Börsenschluss mit 19,90 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 2,41 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 20,38 Euro eine positive Entwicklung.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Thyssenkrupp vor Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Analyst Sylvain Brunet rechnet in einer Studie vom Donnerstag für das dritte Geschäftsquartal mit einem operativen Ergebnis (Ebit) von 414 Millionen Euro. Im Fokus stünden aber die Kooperationsgespräche mit Tata.

Die Aktie gehört im Dax mit 2,41 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang zwei in der Spitzengruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.298 Punkten (minus 0,21 Prozent). Daher entwickelt sich die ThyssenKrupp-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 19,88 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 20,54 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie liegt mit 16,1 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 24,29 Euro beträgt. Es war am 5. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 12,56 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 37,16 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 24,3 Millionen Euro gehandelt. Am 30. Oktober 2007 wurde mit 46,92 Euro das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie erreicht. Mit 6,85 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.07.2016 Barclays belässt Thyssenkrupp auf 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Thyssenkrupp auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 18,50 Euro belassen. Vieles deute derzeit auf sinkende Stahlpreise hin, schrieb Analyst Vladimir Sergievskiy in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der nach dem Brexit-Votum der Briten verstärkten ökonomischen Unsicherheiten bleibe er daher gegenüber dem Stahlsektor weiterhin skeptisch gestimmt. Sein neutrales Votum für Thyssenkrupp begründete er mit der hohen Bewertung. Zudem sollte sich die Ergebniserholung deutlich abschwächen./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%