ThyssenKrupp-Aktie - WKN 750000
ThyssenKrupp nahezu konstant

Der Anteilschein des Stahlproduzenten ThyssenKrupp zeigt wenig Änderung. Zuletzt wird der Wert mit 25,30 Euro gehandelt.

FrankfurtIm Vergleich zum Vortag von 25,30 Euro kann sich die Aktie der ThyssenKrupp des Stahlproduzenten nicht verbessern.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Thyssenkrupp von 25 auf 26 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Sven Diermeier verwies auf mögliche weitere Kostensenkungen in der Sparte Industrial Solutions und die anstehenden Rüstungsaufträge der Untersparte Marine Systems. Auch in den kommenden Monaten dürfte die Kursentwicklung von den Erfolgsaussichten einer Fusion der Stahlsparte geprägt sein, schrieb er in einer Studie vom Freitag.

Im Dax gehört der Anteilschein zu den Gewinn-neutralen Werten des Tages. Das Papier liegt auf Position fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.731 Punkten (minus 0,49 Prozent). Daher entwickelt sich die ThyssenKrupp-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 25,29 Euro ist die Aktie am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 25,46 Euro.

Die ThyssenKrupp-Aktie liegt mit 0,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 25,30 Euro beträgt. Es war am 22. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 16,60 Euro.

Auf 43,15 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 118,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der ThyssenKrupp-Aktie beträgt 46,92 Euro und war am 30. Oktober 2007 erreicht worden. Mit 6,85 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.06.2017 Berenberg belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 28,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Thyssenkrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 28,50 Euro belassen. Fusionen und Übernahmen (M&A) seien derzeit der stärkste Kurstreiber im weltweiten Stahlsektor, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Branchenstudie vom Donnerstag. In den Aktienkursen sei dies noch nicht eingepreist./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%