Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen fällt deutliche 2,6 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 2,6 Prozent gehört der Wert des Automobilherstellers Volkswagen heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 113,15 Euro.

FrankfurtNach unten um 2,62 Prozent geht es mit dem Kurs von Volkswagen. Aktuell verliert der Wert des Automobilherstellers, der am vorigen Börsentag mit 116,20 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,05 Euro (2,62 Prozent). Zuletzt wird der Volkswagen-Wert mit 113,15 Euro notiert.

Die Aktie gehört im Dax mit 2,62 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Position 29 in der Schlussgruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.345 Punkten (minus 0,47 Prozent). Daher entwickelt sich die Volkswagen-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 117,45 Euro ist der Wert am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 117,75 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 18,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 139,40 Euro beträgt. Es war am 31. Mai 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 5. Oktober 2015 und beträgt 86,36 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 266,55 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 125,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 17. März 2015 wurde mit 262,45 Euro das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie erreicht. Mit 20,48 Euro wurde das Allzeit-Tief am 27. Mai 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

26.09.2016 Kepler Cheuvreux belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 155 Euro belassen. Nach der Nutzfahrzeugmesse in Hannover erscheine ihm der Lkw-Markt in Europa noch weniger attraktiv als zuvor, schrieb Analyst Michael Raab in einer Studie vom Montag. Ungünstige Veränderungen beim georaphischen Mix dürften im kommenden Jahr auf den Margen lasten. Zudem dürften neue Megatrends den Bau von Lastkraftwagen künftig teurer machen. Hierfür anfallenden Anfangsinvestitionen dürften die Gewinndynamik der Branche im aktuellen Jahrzehnt begrenzen. Hier sei VW aber als Hersteller auch leichter Nutzfahrzeuge etwas geschützt./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%