Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen fällt mit 0,6 Prozent gering

Der Wert des Automobilproduzenten Volkswagen gehört heute mit einem Rückgang von 0,6 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 126,00 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Volkswagen haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Automobilherstellers im Vergleich zu den anderen Werten im Index kaum spürbar nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 126,00 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,59 Prozent verschlechtert.

Im Dax gehört der Wert mit 0,59 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position elf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.672 Punkten (minus 0,75 Prozent). Daher entwickelt sich die Volkswagen-Aktie wenig besser als der Index.

Am Donnerstag ist die Volkswagen-Aktie zum Preis von 126,85 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 127,90 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 26,9 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 172,45 Euro beträgt. Es war am 9. September 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 5. Oktober 2015 und beträgt 86,36 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 127,35 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 114,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie beträgt 262,45 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Mit 20,48 Euro wurde das Allzeit-Tief am 27. Mai 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.09.2016 Commerzbank belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Hold' - Ziel 137 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Volkswagen mit Blick auf den Einstieg bei Navistar auf "Hold" mit einem Kursziel von 137 Euro belassen. Die Kooperation des Wolfsburger Autobauers mit dem US-amerikanischen Lkw-Hersteller mache aus strategischer Sicht Sinn, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Mittwoch. VW schließe damit eine Lücke im US-Markt, während die Amerikaner nun Zugriff auf eine wettbewerbsstarke Motorentechnologie erhielten. Negativ aber sei, dass die Konzernstruktur von VW nun noch komplexer werde./tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%