Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen fällt mit 0,7 Prozent gering

Mit einem Rückgang von 0,7 Prozent gehört die Aktie des Automobilherstellers Volkswagen heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 144,50 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Automobilherstellers Volkswagen gehört mit einem Rückgang von unmerklichen 0,69 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 145,50 Euro hat sie sich um 1,00 Euro unwesentlich auf 144,50 Euro unwesentlich verschlechtert.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) von 140 auf 175 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz der jüngsten Kursrally im Sektor sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Dienstag. Insbesondere bei VW sieht er Potenzial. Der Experte überarbeitete seine Schätzungen und liegt mit seinen Prognosen für Volkswagen für 2017 und 2018 nach eigenen Angaben deutlich über dem Konsens. Zudem rechnet Schneider mit steigenden Markterwartungen.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,69 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 13 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.563 Punkten (minus 1,02 Prozent). Damit entwickelt sich die Volkswagen-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 145,40 Euro ist der Wert am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 148,35 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 7,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 156,55 Euro beträgt. Es war am 25. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 92,70 Euro.

Auf 185,66 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 158,5 Millionen Euro gehandelt worden. Am 17. März 2015 wurde mit 262,45 Euro das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 27. Mai 2003 liegt bei 20,48 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.01.2017 NordLB senkt Volkswagen-Vorzüge auf 'Verkaufen'- Ziel 135 Euro
Die NordLB hat die Vorzugsaktien von Volkswagen nach der Kurserholung der vergangenen Monate von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft. Zudem werde das Jahr 2017 für den Autobauer herausfordernd, schrieb Analyst Frank Schwope in der Studie vom Freitag. Die vom neuen US-Präsidenten Donald Trump angekündigten protektionistischen Maßnahmen könnten insbesondere den Volkswagen-Konzern treffen, der deutlich mehr Autos in den USA verkaufe, als er dort produziere. Das Kursziel hob Schwope aber von 125 auf 135 Euro an. Er verwies unter anderem auf die Absatzzahlen./mis/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%