Volkswagen-Aktie - WKN 766403

Volkswagen fällt mit 0,7 Prozent gering

Die Aktie des Automobilherstellers Volkswagen gehörte mit einem Rückgang von 0,7 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Bei Handelsschluss wurde die Aktie mit 169,50 Euro notiert.
Update: 12.12.2017 - 17:45 Uhr
VW

FrankfurtDie Anteilseigner des Volkswagen-Papieres hatten keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bis zum Börsenschluss gab die Aktie des Automobilproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index mit 1,15 Euro gering nach. Der Anteilschein erreichte den Stand von 169,50 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,67 Prozent verschlechtert.

Der Wert gehörte im Dax mit 0,67 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie lag bei Handelsschluss auf Position 28 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax schloss bei 13.177 Punkten (plus 0,41 Prozent). Daher entwickelte sich die Volkswagen-Aktie schlechter als der Index, der sich um 0,41 Prozent und 54 Punkte verbesserte.

Mit einem Preis von 171,10 Euro war die Aktie am Dienstag den 12.12.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 171,10 Euro.

Die Volkswagen-Aktie lag bei Handelsschluss mit 5,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 179,30 Euro beträgt. Es war am 30. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. August 2017 und beträgt 124,75 Euro.

Auf 162,34 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 117,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 17. März 2015 wurde mit 262,45 Euro das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie erreicht. Mit 20,48 Euro wurde das Allzeit-Tief am 27. Mai 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.12.2017 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für VW-Vorzüge auf 220 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Volkswagen-Vorzugsaktien von 190 auf 220 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit Blick auf 2018 vereine der Autokonzern einige hochattraktive Attribute, schrieben die Analysten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Neue Fahrzeugmodelle sowie Kostensenkungserfolge dürften die Gewinne antreiben und die Profitabilität der Kernmarke VW steigern./edh/zb Datum der Analyse: 07.12.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%