Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen fällt mit 0,8 Prozent gering

Mit einem Rückgang von 0,8 Prozent gehört die Aktie des Automobilherstellers Volkswagen heute zu den Verlierern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 127,10 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anleger von Volkswagen haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Automobilproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 127,10 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,78 Prozent verschlechtert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Volkswagen nach einem Treffen mit dem Strategiechef des Autokonzerns auf "Buy" mit einem Kursziel von 153 Euro belassen. Gemeinsam mit dem China-Markt und den Kapitalaufwendungen stehe eine Fahrzeugarchitektur nach dem Prinzip des modularen Querbaukastens bei dem Autobauer ganz oben auf der Agenda, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Montag.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,78 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 23 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.184 Punkten (minus 0,17 Prozent). Daher entwickelt sich die Volkswagen-Aktie schlechter als der Index.

Am Montag ist die Aktie des Automobilproduzenten zum Preis von 126,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 127,80 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 8,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 139,40 Euro beträgt. Es war am 31. Mai 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 92,70 Euro.

Auf 104,25 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 127,6 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie beträgt 262,45 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 27. Mai 2003 liegt bei 20,48 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.12.2016 Berenberg belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Sell' - Ziel 98 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Volkswagen-Vorzugsaktien auf "Sell" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Die bevorstehende beschleunigte Marktdurchdringung mit Elektrofahrzeugen werde die Restwerte von Leasingfahrzeugen deutlicher als bislang erwartet sinken lassen, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Branchenstudie vom Freitag. Volkswagen sei im Sektorvergleich recht stark im Leasinggeschäft engagiert und dürfte entsprechend überdurchschnittlich davon belastet werden./edh/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%