Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen fällt mit 1,2 Prozent gering

Der Anteilschein des Automobilproduzenten Volkswagen gehört heute mit einem Minus von 1,2 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 137,00 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von Volkswagen. Aktuell fällt die Aktie des Automobilherstellers auf den Stand von 137,00 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,15 Prozent verschlechtert.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 167 Euro belassen. Der Kapitalmarkttag der Konzerntochter Audi stütze seinen positiven Blick auf die Aktie des Wolfsburger Autobauers, schrieb Analyst Michael Raab in einer Studie vom Montag. Angesichts der gezeigten Zukunftstechnologien scheine es, als ob das in die Forschung und Entwicklung gesteckte Geld sinnvoll ausgegeben wurde.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 1,15 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Schein liegt auf Rang 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.057 Punkten (minus 0,32 Prozent). Daher entwickelt sich die Volkswagen-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 138,25 Euro ist der Wert am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 138,40 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 12,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 156,55 Euro beträgt. Es war am 25. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. April 2016 und beträgt 101,25 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 88,57 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 248,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie beträgt 262,45 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 27. Mai 2003 liegt bei 20,48 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

17.03.2017 Goldman belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Conviction Buy List'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Volkswagen-Vorzüge auf der "Conviction Buy List" belassen. Das für Februar vom Branchenverband ACEA gemeldete Wachstum bei den Kfz-Neuzulassungen in Europa habe etwas nachgelassen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Zahlen für den Volkswagen-Konzern seien durchwachsen. Neben der Aktie von Fiat Chrysler sei Volkswagen aber sein "Top Pick"./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%