Volkswagen-Aktie - WKN 766403: Volkswagen nahezu konstant

Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Automobilproduzenten Volkswagen . Die Aktie notiert zuletzt mit 140,30 Euro.

FrankfurtUnmerklich bergauf geht es mit dem Kurs der Volkswagen. Aktuell gewinnt der Wert des Automobilproduzenten 60 Cent (0,43 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 139,70 Euro des Vortages. Zuletzt wird die Volkswagen-Aktie mit 140,30 Euro gehandelt.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Volkswagen auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 150 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Freitag.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,43 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Schein liegt auf Rang acht im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.060 Punkten (plus 0,27 Prozent). Damit entwickelt sich die Volkswagen-Aktie unbedeutend stärker als der Index.

Am Freitag ist die Volkswagen-Aktie zum Preis von 140,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 141,35 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 10,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 156,55 Euro beträgt. Es war am 25. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 103,65 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 161,74 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 104,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie beträgt 262,45 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 27. Mai 2003 liegt bei 20,48 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.04.2017 Goldman belässt Volkswagen-Vorzüge (VW) auf 'Conviction Buy List'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) auf der "Conviction Buy List" belassen. Die März-Daten des Automobilverbandes ACEA in Europa seien stark gewesen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Neuzulassungen seien in allen großen Märkten gestiegen und dabei von einem zusätzlichen Arbeitstag - in Deutschland von zwei zusätzlichen Arbeitstagen - gestützt worden. VW bleibe zusammen mit Fiat Chrysler sein "Top Pick" unter den europäischen Autoherstellern./ck/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%