Volkswagen-Aktie - WKN 766403
Volkswagen verzeichnet mit 0,6 Prozent geringe Verluste

Mit einem Rückgang von 0,6 Prozent gehört die Aktie des Automobilherstellers Volkswagen heute zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 132,45 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Automobilproduzenten Volkswagen gehört mit einem Minus von unbedeutenden 0,56 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 133,20 Euro hat sie sich um 75 Cent minimal auf 132,45 Euro minimal verschlechtert.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Volkswagen-Vorzugsaktien von 175 auf 174 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Thomas Besson schraubte seine Gewinnprognose für die Wolfsburger in einer Branchenstudie vom Donnerstag etwas zurück.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,56 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 26 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.716 Punkten (plus 0,34 Prozent). Daher entwickelt sich die Volkswagen-Aktie schlechter als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Automobilherstellers zum Preis von 133,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 133,20 Euro.

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 15,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 156,55 Euro beträgt. Es war am 25. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 103,65 Euro.

Auf 140,92 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 133,6 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Volkswagen-Aktie beträgt 262,45 Euro und war am 17. März 2015 erreicht worden. Mit 20,48 Euro wurde das Allzeit-Tief am 27. Mai 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.06.2017 Berenberg hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 105 Euro - 'Sell'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Volkswagen von 100 auf 105 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Analyst Alexander Haissl blieb in einer Studie vom Mittwoch bei seiner zurückhaltenden Einschätzung der Wolfsburger. Die Bewertung sei aus guten Gründen niedrig. Die Aktienstory sei eher geprägt von der allgemeinen Marktentwicklung als von zusätzlichen Selbsthilfe-Maßnahmen. Verbesserungen beim Barmittelzufluss (Free Cashflow) hingen vor allem vom kontinuierlichen Umsatzwachstum ab. Der Spielraum, die Investitionen zu verringern, sei jedenfalls begrenzt./ck/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%