Vonovia-Aktie - WKN A1ML7J
Vonovia fällt deutliche 3,2 Prozent

Der Wert des Wohnungsunternehmens Vonovia gehört heute mit einer negativen Entwicklung von 3,2 Prozent zu den Verlierern des Tages. Aktuell notiert die Aktie mit 32,26 Euro.

FrankfurtAbwärts um 3,15 Prozent geht es mit dem Kurs von Vonovia. Aktuell verliert der Wert des Vermieters, der am vorigen Börsentag mit 33,31 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,05 Euro (3,15 Prozent). Zuletzt wird der Vonovia-Wert mit 32,26 Euro notiert.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Vonovia auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Das Immobilienunternehmen halte seine Wachstumsdynamik und schärfe obendrein sein Profil, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Mittwoch.

Die Aktie gehört im Dax mit 3,15 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang 29 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.593 Punkten (minus 0,25 Prozent). Daher entwickelt sich die Vonovia-Aktie schlechter als der Index.

Am Mittwoch ist die Vonovia-Aktie zum Preis von 33,05 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 33,18 Euro.

Die Vonovia-Aktie liegt mit 12,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 37,00 Euro beträgt. Es war am 15. August 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 20. Januar 2016 und beträgt 24,92 Euro.

Auf 67,68 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 43,0 Millionen Euro gehandelt. Am 15. August 2016 wurde mit 37,00 Euro das Allzeit-Hoch der Vonovia-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. Juli 2013 liegt bei 16,24 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.09.2016 SocGen hebt Ziel für Vonovia auf 41 Euro - 'Buy'
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Vonovia von 35 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. In den vergangenen Monaten hätten negative Renditen für Bundesanleihen die Anlegernachfrage nach deutschen Immobilienaktien weiter angeheizt, schrieb Analyst Marc Mozzi in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Immobiliensektor profitiere von einem Mietwachstum zwischen 3 und 3,5 Prozent, geringen Finanzierungskosten, einem knappen Angebot und schnell steigenden Immobilienpreisen. Er hob in seinem Bewertungsmodell die Gewinnschätzungen an./ag/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%