Vonovia-Aktie - WKN A1ML7J
Vonovia mit geringen Kursverlusten von 1 Prozent

Der Anteilschein des Wohnungsunternehmens Vonovia gehört heute mit einer negativen Entwicklung von 1 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 33,23 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Wohnungsunternehmens Vonovia gehört mit einer negativen Entwicklung von kaum spürbaren 0,98 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 33,56 Euro hat sie sich um 33 Cent minimal auf 33,23 Euro minimal verschlechtert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Vonovia mit "Sell" in die Bewertung wieder aufgenommen. Sein Kursziel von 32,60 Euro sei inzwischen fast erreicht, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie zu deutschen Immobilienunternehmen vom Donnerstag.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,98 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 27 in der Schlussgruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.169 Punkten (plus 0,27 Prozent). Daher entwickelt sich die Vonovia-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Immobilienunternehmens zum Preis von 33,33 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 33,41 Euro.

Die Vonovia-Aktie liegt mit 1,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 33,69 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 20. Januar 2016 und beträgt 24,92 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 31,48 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 21,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 2. März 2015 wurde mit 35,28 Euro das Allzeit-Hoch der Vonovia-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. Juli 2013 liegt bei 16,24 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.07.2016 Credit Suisse nimmt Vonovia mit 'Underperform' wieder auf
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Vonovia mit "Underperform" und einem Kursziel von 33,35 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Der Immobilienkonzern weise das größte und geographisch ausgewogenste Wohnungsportfolio im deutschen Branchenvergleich auf, schrieb Analyst Ben Richford in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Allerdings sei die Aktie ungerechtfertigterweise auch am höchsten bewertet. Denn Vonovia müsse erst die zuletzt starke Expansion verdauen./ag/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%