Vonovia-Aktie - WKN A1ML7J: Vonovia verzeichnet mit 0,7 Prozent geringe Verluste

Vonovia-Aktie - WKN A1ML7J
Vonovia verzeichnet mit 0,7 Prozent geringe Verluste

Mit einer negativen Entwicklung von 0,7 Prozent gehört der Wert des Wohnimmobilien-Konzerns Vonovia heute zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie notiert zuletzt mit 30,78 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Immobilienunternehmens Vonovia gehört mit einem Rückgang von unbedeutenden 0,68 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 30,99 Euro hat sie sich um 21 Cent unwesentlich auf 30,78 Euro unwesentlich verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Vonovia von 38 auf 32 Euro gesenkt, die Einstufung für die Aktie des Immobilienkonzerns aber auf "Neutral" belassen. Dies geht aus am Dienstag veröffentlichten Daten des Instituts hervor.

Im Dax gehört der Wert mit 0,68 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 26 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.609 Punkten (plus 0,25 Prozent). Daher entwickelt sich die Vonovia-Aktie schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Vonovia-Aktie zum Preis von 30,85 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 30,97 Euro.

Die Vonovia-Aktie liegt mit 16,8 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 37,00 Euro beträgt. Es war am 15. August 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 20. Januar 2016 und beträgt 24,92 Euro.

Auf 19,72 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 25,2 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Vonovia-Aktie beträgt 37,00 Euro und war am 15. August 2016 erreicht worden. Mit 16,24 Euro wurde das Allzeit-Tief am 11. Juli 2013 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.11.2016 Jefferies startet Vonovia mit 'Hold' - Ziel 32 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Vonovia mit "Hold" und einem Kursziel von 32 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Aktienkurse im deutschen Wohnimmobiliensektor seien seit den höchsten Bewertungen im August deutlich gefallen, während die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum steige und die Preisdynamik sich beschleunige, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer am Montag veröffentlichten Branchenstudie. Vonovia könnte allerdings für das benötigte externe Wachstum zu viel bezahlen, gab der Experte zu Bedenken./ajx/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%