Handelsblatt

_

Deutsche Fußball Liga: Lizenzrechte für Sticker und Co. werden bald ausgeschrieben

Die Sports Enterprises GmbH der Deutschen Fußball Liga wird in Kürze die Lizenzrechte für Sticker und Sammelkarten der Bundesliga und 2. Bundesliga ausschreiben.

Sports Enterprises GmbH der DFL vergibt Lizenzrechte Quelle: SID
Sports Enterprises GmbH der DFL vergibt Lizenzrechte Quelle: SID

Frankfurt/MainDie Sports Enterprises GmbH der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird in Kürze die Lizenzrechte für Sticker, Sammelkarten sowie „interaktive Unterhaltungsprodukte“ der Bundesliga und 2. Bundesliga ausschreiben. Dies teilte die DFL am Mittwoch mit. 

Anzeige

Die Rechte für Sticker und Sammelkarten werden demnach für vier Spielzeiten vergeben, der Zeitraum für die Unterhaltungsprodukte (Computerspiele) beträgt drei Spielzeiten. Eine Entscheidung über die Vergabe soll Ende Juli dieses Jahres erfolgen.

„Sammelprodukte rund um die Bundesliga stehen besonders bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs", sagt Andy Meyer, Director Sales, Sponsoring und Licensing. Mit den Computerspielen könnten Spieleentwickler zudem „eine international stetig wachsende Fangemeinde rund um den deutschen Spitzenfußball" ansprechen.

  • Die aktuellen Top-Themen
„Sehr fruchtbare Gespräche“: Rummenigge besucht Hoeneß im Gefängnis

Rummenigge besucht Hoeneß im Gefängnis

Karl-Heinz Rummenigge vermisst Uli Hoeneß. Dem Bayern-Boss fehlen die Gespräche mit dem inhaftierten Ex-Präsidenten. Bei seinen Besuchen im Gefängnis dürften sie auch über die kommende Saison sprechen.

Das sind die U19-Europameister: „Mini-Götze“ und die jungen Wilden

„Mini-Götze“ und die jungen Wilden

Die U19-Junioren des Deutschen Fußballbundes haben zum zweiten Mal die EM gewonnen – nur 18 Tage nach dem WM-Titel der Nationalmannschaft. Doch wer steckt hinter dem Erfolg? Das sind die Jungstars des Europameisters.

Red-Bull-Klub will nach oben: RB Leipzig gegen den Rest der Zweitliga-Welt

RB Leipzig gegen den Rest der Zweitliga-Welt

Die 2. Liga beginnt – und alles schaut auf RB Leipzig. Mit seinem zahlkräftigen Sponsor Red Bull plant der Klub den Durchmarsch in die Erstklassigkeit. Der vielfach kritisierte Verein setzt auf neuartige Synergien.