Handelsblatt

_

Eishockey International: Meistercoach Pagé wird Salzburgs Sportdirektor

Der Berliner Meister-Trainer Pierre Pagé steigt zum Sportdirektor des österreichischen Eishockey-Spitzenklubs Red Bull Salzburg auf.

Pagé wird Sportdirektor bei Red Bull Salzburg Quelle: SID
Pagé wird Sportdirektor bei Red Bull Salzburg Quelle: SID

Salzburg (SID) - Der Berliner Meister-Trainer Pierre Pagé steigt zum Sportdirektor des österreichischen Eishockey-Spitzenklubs Red Bull Salzburg auf. Das bestätigte Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz den Salzburger Nachrichten. Favorit für die Nachfolge auf dem Salzburger Trainerposten soll der aktuelle Coach der Eisbären Berlin, Don Jackson, sein.

Anzeige

Jackson, dessen Vertrag bei den Eisbären ausläuft, wird schon seit längerer Zeit als zukünftiger Trainer von Red Bull gehandelt. Bislang wurde neben Salzburg auch München als Option genannt. Laut Salzburger Nachrichten ist Red Bull weiterhin an einer Übernahme des EHC München interessiert.

Der 64-jährige Page hatte 2007 das Traineramt bei den "Bullen" in Salzburg übernommen und den Klub zu drei Titeln in der ersten Liga (2008, 2010, 2011) geführt. Auch Jackson arbeitete in Berlin äußerst erfolgreich und holte mit den Eisbären in den letzten sechs Jahren vier Meistertitel.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Spielbericht Paderborn - Frankfurt: Paderborn feiert dritten Saisonsieg

Paderborn feiert dritten Saisonsieg

45 Minuten lang boten der SC Paderborn und Eintracht Frankfurt Fußball zum Gähnen. In der zweiten Halbzeit drehte dann der Aufsteiger auf – und Trainer André Breitenreiter wechselte den Sieg ein.

BVB in der Krise: „Es fehlt die hundertprozentige Galligkeit“

„Es fehlt die hundertprozentige Galligkeit“

Der schlechteste BVB-Saisonstart seit Einführung der Drei-Punkte-Regel: Nach dem 1:2 bei Aufsteiger Köln ist die Lage beim Vizemeister so schwierig wie seit Jahren nicht, meint Manager Zorc.

Fußball International: Indien: Fußballer stirbt nach Torjubel

Indien: Fußballer stirbt nach Torjubel

Der indische Fußballer Peter Biaksangzuala ist am Sonntag an den Folgen eines Sturzes auf den Hinterkopf beim Torjubel verstorben.