Handelsblatt

_

Eishockey NHL: Seidenberg siegt mit Boston über deutsches Trio

Dennis Seidenberg hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL einen Sieg über seine deutschen Kollegen Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Jochen Hecht gefeiert.

Seidenberg gab beim 3:1-Sieg eine Torvorlage Quelle: SID
Seidenberg gab beim 3:1-Sieg eine Torvorlage Quelle: SID

Buffalo (SID) - Dennis Seidenberg hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL einen Sieg über seine deutschen Kollegen Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Jochen Hecht gefeiert. Seidenberg gewann mit den Boston Bruins bei den Buffalo Sabres 3:1 und lieferte die Vorlage zum dritten Treffer von Milan Lucic.

Anzeige

Der Stanley-Cup-Sieger von 2011 legte mit dem achten Sieg in zehn Spielen den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte aufs Eis. Buffalo kassierte dagegen die siebte Saisonniederlage und hinkt im Osten den eigenen Ambitionen hinterher. Bruins-Verteidiger Ehrhoff spielte 24:16 Minuten und damit so lange wie kein zweiter Akteur.

Trainer Ralph Krueger gewann mit seinen Edmonton Oilers bei den Columbus Blue Jackets 3:1. Nach dem fünften Saisonsieg liegen die Oilers im Westen auf Platz neun.

Derweil steckt Stanley-Cup-Sieger Los Angeles Kings weiter in der Krise. Das 2:3 bei den Detroit Red Wings war für den Titelverteidiger die siebte Niederlage im zehnten Spiel. Mit acht Punkten sind die Kalifornier im Westen derzeit Vorletzter.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Tennis: Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Tennis in Düsseldorf ist nun wohl endgültig Geschichte. Auch wenn Lizenz-Inhaber Rainer Schüttler das Aus dementiert, wird es im kommenden Jahr wohl kein Turnier im Rochusclub geben. Was bleibt, sind die Erinnerungen.

Anstoß – die Bundesliga-Kolumne: Die Bayern-Jägerlein

Die Bayern-Jägerlein

Bayern gegen den BVB? Nicht doch. Das eigentliche Spitzenspiel des 10. Bundesliga-Spieltags wird andernorts ausgetragen. Mit zwei Vereinen, die die Über-Bayern stoppen wollen. Sie haben unsere Aufmerksamkeit verdient.

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Chefpromoter Bernie Ecclestone (84) weint den Pleiteteams Caterham und Marussia keine Träne nach.