Aktien im Fokus

_

30 Werte im Test: Welche Dax-Aktien 2013 durchstarten

Die deutschen Börsen-Schwergewichte im Härtetest: Bei welchen der 30 Dax-Werte sich ein Kauf für Anleger lohnt, von welchen Werten sie 2013 erst einmal die Finger lassen sollten - in alphabetischer Reihenfolge.

Continental

Gern betonen die Hannoveraner, dass sie weit mehr als nur ein Reifenproduzent seien. Schließlich machen die Geschäftsbereiche elektronische Bremssysteme, Antriebstechnik, Infotechnik und Funktionsteile insgesamt rund 70 Prozent des Conti-Umsatzes aus. Sie legen derzeit mit Wachstumsraten von durchschnittlich fünf Prozent zu – in modernen Autos werden immer mehr Assistenzsysteme, Infotechnik und Software verbaut. Conti arbeitet derzeit an einem Autopilot, der selbstständiges Fahren möglich macht und ab 2016 angeboten werden soll. Auf dem großen Absatzmarkt Brasilien entsteht ein neues Technologiezentrum.

Dennoch, entscheidend für die Entwicklung von Conti bleibt das Reifengeschäft. Es liefert immer noch die Hälfte der operativen Gewinne – und deshalb setzt das Unternehmen wieder verstärkt auf seine klassischen Produkte. Der bisherige Umsatzschwerpunkt (drei Viertel in Europa und Nordamerika) wird sich dabei schrittweise nach Asien verlagern. Der Automarkt in China dürfte 2013 um sechs Prozent zulegen, während in Europa eine Schrumpfung um drei bis vier Prozent ansteht. Entsprechend plant Conti die Expansion: In China soll die Produktion auf acht Millionen Reifen pro Jahr ausgebaut werden, in Brasilien wird sie auf neun Millionen verdoppelt, in Russland beginnt eine neue Fertigung.

Weltweit dürfte der Automarkt 2013 um drei bis vier Prozent wachsen und das Reifengeschäft in ähnlicher Weise zulegen. Für Conti macht das einen Umsatzanstieg von 32,5 Milliarden Euro auf mehr als 34 Milliarden möglich. Bei wahrscheinlich stabilen Rohstoffpreisen sollte der Nettogewinn in ähnlicher Weise auf 2,1 Milliarden Euro klettern. Da es immer noch möglich ist, dass Großaktionär Schaeffler (49,9 Prozent Anteil) Conti-Papiere verkauft, ist die Aktie vorerst nur eine Halteposition.

  • 08.04.2013, 10:31 UhrHenry

    Aktien sind mehr oder weniger Risikopapiere. Ihr Kursverlauf ist immer mit Unwägbarkeiten verbunden und kann daher von niemand sicher vorhergesagt werden. Das sollte man immer im Hinterkopf haben wenn man Aktien erwirbt, und daher einen Verlust einkalkulieren. Ähnlich wie in der Lotterie.

  • 21.01.2013, 11:04 Uhrwerneremil

    Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • 04.01.2013, 13:55 UhrGRACIAN

    Schlimm, dass immernoch Jahr für Jahr dieser Blödsinn in einem Blatt, dass sich selbst " als seriös" einstufen möchte, steht...

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen